Dermatologin führt Hautscreening in Kiel durch

Hautscreening Kiel

Das Hautscreening Kiel ist seit mehr als 10 Jahren eine freiwillige Vorsorgemaßnahme zur Früherkennung von Hautkrebs. Notwendig ist natürlich stets, das Angebot zum Hautscreening Kiel bei einem Hautarzt in Kiel auch anzunehmen. Nur so kann Ihr Hautarzt in Kiel einen Hautkrebs rechtzeitig aufspüren und in der Mehrzahl der Fälle Heilungsmaßnahmen einleiten.

Das Hautscreening in Kiel ist seit Jahren fester Leistungsbestandteil der Hautärztin Dr. Christiane Behrendt in Kiel. In ihrer Praxis — Telefon 0431/94604 — genießt diese Vorsorgeuntersuchung die gleiche Aufmerksamkeit wie jede andere Diagnostik- und Therapiemaßnahme. Für erforderliche Folgebehandlungen stehen hochmoderne Behandlungstechniken zur Verfügung. Die Patientinnen und Patienten von Frau Dr. Christiane Behrendt in Kiel wissen das zu schätzen.

zum Autor

Ist das Hautscreening Kiel wirklich nötig?

Allein in Deutschland kommen jährlich etwa 280.000 Hautkrebsfälle neu hinzu. Rund 40.000 davon erkranken sogar am schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom. Übertragen auf die Gesamtbevölkerung bedeuten diese Zahlen, dass inzwischen jeder 50. Einwohner im Laufe des Lebens vom schwarzen Hautkrebs betroffen ist.

Andererseits gibt es auch eine gute Nachricht: Wer bei seinem Hautarzt in Kiel das freiwillige Hautscreening für Kiel nutzt, betreibt im besten Sinne Vorsorge für den Erhalt oder die Wiederherstellung seiner Gesundheit.

Wie ist der Ablauf eines Hautscreenings in Kiel?

Die Frage "Wie ist der Ablauf eines Hautscreenings?" stellen sich viele Patienten, die erstmals an einem Hautscreening Kiel teilnehmen. Das Hautscreening ist eine sorgfältige Ganzkörper-Inspektion der Haut von Kopf bis Fuß. Denn ein Hautkrebs kann sich an jeder beliebigen Körperstelle entwickeln.

  • Beim Hautscreening Kiel befragt der Hautarzt z. B. in Kiel zunächst die Patientin oder den Patienten nach den bisherigen Hauterkrankungen, den aktuellen Hautauffälligkeiten und eventuell familiär diagnostizierten Hautkrebsbefunden.
  • Anschließend beginnt das eigentliche Hautscreening Kiel. Um eine besonders exakte Diagnose sicherzustellen, verwenden Ärzte häufig ein Dermatoskop oder Auflichtmikroskop. Diese taschenlampenähnliche, beleuchtete Speziallupe ermöglicht es sehr zuverlässig, ein gutartiges Hautmal von den diversen Hautkrebsvarianten zu unterscheiden.
  • Da sich ein Hautkrebs selbst unter den Finger- oder Zehennägeln entwickeln kann, sollten Patientinnen den Nagellack zuvor entfernen. Ebenfalls hinderlich wäre ein Make-up. Selbst Ohrringe und Piercings stören beim Hautscreening in Kiel.

Bedeutet bei jedem eine Muttermalveränderung Hautkrebs?

Hautärztin in Kiel untersucht ein Muttermal auf Hautkrebs

Keineswegs, denn Muttermale sind zunächst von Natur aus gutartig veränderte Hautzellen. Am bekanntesten ist der Leberfleck. Wenngleich häufig angeboren, entstehen Pigmentmale oft erst im Laufe des Lebens. Gleichzeitig können sich Muttermale auffällig entwickeln, ohne automatisch bösartig zu werden.

Verändern sich jedoch Hautmale beispielsweise in der Farbe, Form oder Größe, kann das ebenso ein ernster Hinweis auf einen beginnenden Hautkrebs in Kiel sein. Vor allem Personen mit circa 50 oder mehr Pigmentstörungen sind tendenziell stärker risikobehaftet.


Die Eigenkontrolle unterstützt Sie bei der Frage, ob sich Muttermale verändert haben

Hautarztpraxis Kiel
Hautarztpraxis Kiel
Hautarztpraxis Kiel

Gerade bei Risikopatienten ist die regelmäßige Selbstbeobachtung hilfreich. Unter anderem raten auch der Hautarzt in Kiel oder die Dermatologin Dr. Christiane Behrendt aus Kiel zu einer solchen Eigenkontrolle. Als Durchführungshilfe dient die ABCDE-Regel, deren Abkürzungen folgendes bedeuten:

A = Asymmetrie: Ein zuvor rundes Muttermal verformt sich neuerdings unregelmäßig.

B = Begrenzung: Ein verwaschen geformtes statt klar begrenztes Pigmentmal gilt als auffällig.

C = Colorierung: Der bisher hell- bis mittelbraune Leberfleck wird plötzlich schwarz.

D = Durchmesser: Ein lange unverändertes Pigmentmal wächst neuerdings um einige Millimeter.

E = Erhabenheit: Ein ursprünglich flaches Muttermal nimmt an Dicke zu und die Oberfläche wird rau.

Bei Auffälligkeiten sollten Betroffene ihren Hautarzt in Kiel oder ihre Hautärztin Dr. Christiane Behrendt in Kiel konsultieren. Nur sie können anhand eines Hautscreenings Kiel sicher bewerten, in welche Richtung Muttermale verändert sind.


Lässt sich ein Muttermal auch entfernen?

Unter anderem beim Hautscreening Kiel kommt es häufig zu Patientenfragen wie „Könnte man zumindest dieses eine Muttermal entfernen?“ Das ist sowohl chirurgisch als auch mit der Lasertechnik möglich. Voraussetzung für das Lasern ist allerdings, dass es sich eindeutig um eine gutartige Veränderung handelt.

Frau Dr. Christiane Behrendt in Kiel beispielsweise setzt in solchen Fällen eine hocheffektive Laser-Behandlungstechnik zur vollen Zufriedenheit Betroffener ein. Mit Anti-Aging sorgt sie beispielsweise auch für Ihre Schönheit.

Wie ist der Ablauf eines Hautscreenings?

Die Untersuchung ist unkompliziert, für den Patienten nicht belastend und besteht im Wesentlichen aus drei Schritten:
Sie beginnt mit Fragen zu eventuellen Hautbeschwerden oder anderen Hautauffälligkeiten. Dabei kommen auch berufliche Belange wie regelmäßige Arbeit im Freien oder Privates wie das allgemeine Freizeitverhalten (Sport, Sonnenbaden, Solarienbesuche etc.) zur Sprache. Familiäre Hautkrebserkrankungen spielen ebenfalls eine Rolle.

Das Screening selbst ist eine Ganzkörperuntersuchung des vollständig entkleideten Patienten. Der Hautarzt Kiel oder die Hautärztin inspizieren dabei sehr sorgfältig von der Kopfhaut über den Genitalbereich bis hin zu den Füßen alle Körperregionen. Denn ein Hautkrebs kann überall auftreten, auch an Stellen, die nicht der Sonne ausgesetzt sind. Die meisten Untersuchenden nutzen bei der Hautkontrolle zusätzlich ein Dermatoskop oder Auflichtmikroskop, was besonders exakte Diagnosen ermöglicht

Im Teil drei des Screenings besprechen der Hautarzt oder die Hautärztin das Gesamtergebnis und erklären das weitere Vorgehen, sofern behandlungsbedürftige Befunde bestehen. Das muss aber keineswegs heißen, dass hier bereits ein Hautkrebs vorliegt.

Bedeutet eine Muttermalveränderung Hautkrebs?

Viele Menschen stellen sich bei einem auffälligen Muttermal häufig die bange Frage „Bedeutet diese Muttermalveränderung jetzt Hautkrebs?“ Natürlich kann eine bösartige Hauterkrankung vorliegen. Das muss aber nicht so sein, denn ein verdächtiges Pigmentmal ist nicht automatisch ein Hinweis auf Hautkrebs.

Was Sie in dieser Situation jedoch unbedingt vermeiden sollten, sind Eigendiagnosen beispielsweise anhand von Abbildungen aus dem Internet. Hier sind Fehlurteile durch medizinische Laien vorprogrammiert. Bei Ihrem Hautarzt in Kiel oder Ihrer Dermatologin Dr. Christiane Behrendt in Kiel hingegen sind Sie fachlich in besten Händen. Sie werden zur vorsorglichen Abklärung der Gesamtsituation ein Hautscreening Kiel durchführen und so zu einer exakten, häufig gutartigen Diagnose kommen.

Denn für auffällige Muttermale sind oft unterschiedlichste Ursachen verantwortlich. Neben dem als gefährlich bekannten UV-Licht der Sonne können beispielsweise auch schwangerschaftsbedingte Hormonveränderungen oder der reguläre Alterungsprozess zu harmlos entarteten Pigmentmalen führen.

Selbst die Entfernung eines gutartigen Muttermals muss keine Sorgen mehr bereiten. Dank moderner Lasertechnik ist das heute sehr schonend möglich.

Fachärztin für Hautkrankheiten Dr. med. Christiane Behrendt in Eutin und Kiel

Der Autor

Fachärztin für Hautkrankheiten Dr. med. Christiane Behrendt in Kiel und Eutin

Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum dermatologischer Leistungen wie die Behandlung von weißem und schwarzem Hautkrebs, Pilz- und Haarerkrankungen, Narben, Warzen oder Infektionskrankheiten. Ebenso erhalten Sie bei uns die Hautkrebsvorsorge, Lasertherapie, Allergietestungen sowie ambulante Eingriffe im praxiseigenen Operationssaal.

Mit über 20 Jahren Erfahrung behandelt Dr. med. Christiane Behrendt, Fachärztin für Hautkrankheiten, in der Regel alle Patienten eigenhändig. Denn durch ihre kompetente, einfühlsame sowie stressfreie Vorgehensweise entsteht schnell ein Vertrauensverhältnis, das die Grundlage für ein bestmögliches Behandlungsergebnis darstellt.

Frau Dr. Behrendt legt neben einer gründlichen Untersuchung auch besonderen Wert auf eine ausführliche, umfassende Befragung und Beratung.

Überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren einen Termin – er erwarten Sie kurze Wartezeiten und zeitnahe Terminvergabe! Dr. med. Behrendt und ihr Team freuen sich auf Ihren Besuch.


Dr. med. Christiane Behrendt

Fachärztin für Hautkrankheiten

Hautarztpraxis Kiel (barrierefrei)

Holstenstr. 88-90/Kleiner Kuhberg (Howe-Haus)
24103 Kiel

Telefon 0431/94 604
Web www.kielerhautaerztin.de

Hautarztpraxis Eutin

Am Rosengarten 13
23701 Eutin

Telefon 04521/796 75 55
Web www.eutinerhautaerztin.de

Sprechzeiten
Termine nach Vereinbarung

Schauen Sie sich virtuell in unserer Praxis um


Nähere Informationen erhalten Sie auch bei gewusst-wo.de


Nähere Informationen erhalten Sie auch im Ratgeber „Anti-Aging in Kiel“
im Ratgeber „Hautkrebsbehandlung in Kiel“

suchen und finden in Kiel mit gewusst wo

Wie ist der Ablauf eines Hautscreenings in Kiel Bedeutet eine Muttermalveränderung Hautkrebs Wie ist der Ablauf eines Hautscreenings Dr. Christiane Behrendt Kiel Hautscreening in Kiel Muttermale verändert Hautarzt in Kiel Muttermal entfernen Hautscreening Kiel Hautarzt Kiel

gewusst-wo Kiel logo

Fotos auf dieser Seite: Dr. med. Christiane Behrendt in Kiel | RFBSIP / AdobeStock.com (Dermatologin führt Hautscreening in Kiel durch) | ream@do / AdobeStock.com (Hautärztin in Kiel untersucht ein Muttermal auf Hautkrebs ) |


Ratgeber Kiel ist ein Service von Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG. Hier finden Sie unser IMPRESSUM und die Hinweise zum DATENSCHUTZ.

Cookie-Einstellungen

Redaktion: Kai Kruel